Alternativen zum Studium und Beratung

Studieren – das ist ein Weg Ihren Weg in Deutschland zu gehen. Aber: Es gibt noch viele andere Wege! Wichtig ist, dass Sie gut informiert sind. Auf dieser Seite sammeln wir viele wichtige Links und Angebote, die Ihnen bei Ihren Entscheidungen weiterhelfen.


Die Ausbildung

In Deutschland kann man nach dem Schulabschluss studieren oder eine Ausbildung machen. In einer Ausbildung erlernt man einen konkreten Beruf. Das dauert normalerweise drei Jahre. Sie erhalten während der Ausbildung jeden Monat ein Gehalt.

Tipp: Geflüchtete, die eine Ausbildung machen, erhalten für diese Zeit einen sicheren Aufenthaltstitel in Deutschland.

Hier können Sie weiterlesen:

Das Praktikum

Viele Schüler, Studierende oder junge Graduierte machen ein Praktikum in einer Firma oder Institution. Dadurch sammeln sie Arbeitserfahrung und lernen den Arbeitsmarkt kennen. Ein Praktikum dauert meistens 1 bis 6 Monate. Praktikanten arbeiten für wenig Geld.

Finden Sie alles heraus über Praktika!

Arbeiten

Geflüchtete dürfen in Deutschland arbeiten, auch wenn sie sich noch im Asylverfahren befinden.


Hier finden Sie einen Job!

Job-Börsen für Geflüchtete:


Den Schulabschluss nachholen

Sie können mit dem Schulabschluss aus Ihrem Heimatland nicht in Deutschland studieren? Es gibt die Möglichkeit, den Schulabschluss in Deutschland nachzuholen. Erfahren Sie hier, wie das geht!


Deutschkurse


Beratung & Alternativen zum Studium

Studium
  • Sie möchten studieren, aber haben noch keinen Studienplatz? Über KIRON können Sie online ein Studium beginnen und verlieren keine Zeit.
  • Der Weg an die Hochschule – Leitfaden für Studieninteressierte mit Fluchthintergrund von der Universität Bonn. Auf der Webseite der Universität auch auf Arabisch zum Download verfügbar!
Beratung

Das könnte sie auch interessieren