port uni-assist Newsletter Zulassungsvorbereitung I/2019

 

         Newsletter Zulassungsvorbereitung

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

verehrte Leser*innenschaft,

 

in dieser Woche war es wieder so weit: Der finale Export aller Bewerbungen mit Frist zum 15. Juli stand an, und in der Berliner Geschäftsstelle wirbelten die Kolleg*innen, um den Mitgliedshochschulen die formal geeigneten Studienbewerber*innen empfehlen zu können. Rund 76% der 86.500 Studienbewerber*innen aus aller Welt sind dies im WSV 2019/20. Wenn erste Hochrechnungen stimmen, hieße dies, dass mindestens 35.000 Bewerber*innen mit internationalen Zeugnissen 2019 über uni-assist eine Zulassung in Deutschland erhalten. Ein beachtlicher Beitrag zur Internationalisierung und in der Fachkräfte-Debatte, den die Zulassungsvorbereitung im Verein leistet.

 

Diese in ihren Stärken und Schwächen in den Blick zu nehmen, ins rechte Licht zu rücken und zum Gegenstand des Austauschs im und außerhalb des Vereins zu machen, ist Ziel des digitalen Newsletters, den wir Ihnen heute vorlegen. Denn die wachsenden Herausforderungen der letzten Jahre haben gezeigt, dass die Zusammenarbeit im Verein transparente Prozesse und eine engagierte Arbeitsteilung braucht; und dass die volatilen Entwicklungen auf dem weltweiten ‚Markt‘ tertiärer Bildung in Deutschland eine wachsende Aufmerksamkeit für das Feld der Zulassungsvorbereitung erfordern.

 

‚port‘ bietet sich an, hierfür einen Ort bereitzustellen: Für den Austausch von Einschätzungen und Fragen zu den Verfahren der Zulassungsvorbereitung im Verein, aber auch für erfahrene, wissenschaftliche und politische Beiträge zur Entwicklung dieses Arbeitsfeldes.

 

So möchten wir – das Redaktionskollegium von ‚port‘ - Sie heute sehr herzlich einladen, diese Ambition zu unterstützen. Sei es durch Ihre Kommentare, eigene Themenvorschläge und Beiträge, Lese-Empfehlungen, Ihr Mitwirken im Redaktionskollegium oder als korrespondierendes Mitglied desselben: Bitte gestalten Sie die Entwicklung von ‚port. Newsletter Zulassungsvorbereitung‘ mit, konzeptuell, jederzeit und gerne auch schon in der nächsten Ausgabe. Sie erscheint im Oktober 2019, rechtzeitig vor der Mitgliederversammlung und der Nutzertagung.

 

Um diesen Newsletter und auch alle weiteren lesen zu können, finden Sie im Folgenden die Login-Daten zum Mitglieder-Bereich.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Das Redaktionskollegium

 

Kontakt: newsletter@uni-assist.de

Login-Daten

Melden Sie sich mit folgenden Zugangsdaten im Mitglieder-Bereich an. Danach können Sie die Newsletter-Artikel lesen.

 

E-Mail-Adresse: ###email###

Passwort: ###country###


Zum Login

Bitte ändern Sie Ihr Passwort unter "Account bearbeiten" direkt nach Ihrem ersten Login.

Bei Fragen zum Account hilft Ihnen: hochschulservice@uni-assist.de

 

 

 

Homestory

Die uni-assist Geschäftsstelle (Teil 1)

Der entscheidende Export für das WSV 2019/20 ist erfolgt, ein Blick hinter die Türen der Berliner Geschäftsstelle aber offenbart, dass diese Herzkammer der Zulassungsvorbereitung heute weit mehr bewegt als Datenexporte.


Artikel lesen
 

Länderfokus

Indien

Wie kann die stetig wachsende Beliebtheit von Deutschland als Studienland für Inderinnen und Inder erklärt werden? Und vor welche Herausforderungen stellt dieses Wachstum die Zulassungsvorbereitung - in der Geschäftsstelle und darüber hinaus?


Artikel lesen
 

Andere Beiträge

uni-assist Software: Neuerungen zum Herbst

Die Portale für Mitarbeiter*innen und Mitgliedshochschulen sowie für Studieninteressierte gehen im Oktober live. Hier ein Blick auf neue wichtige Funktionalitäten von PoMM, Mya und die automatisierte Unterstützung in der Auswertung von Bewerbungsdaten.


Artikel lesen
 

Im Gespräch mit

Stefanie Fentzahn und Immanuel Petermeier

Zwei junge Kolleg*innen aus Hannover und Hamburg werden zu den neuen ‚Gesichtern‘ der Standardisierung in der Zulassungsvorbereitung: Im Gespräch stellen wir Ihnen die beiden vor und sprechen über die zukünftige Zusammenarbeit in der AG Standard.


Artikel lesen
 

Andere Beiträge

‚Deutsch‘ als Zulassungskriterium auf dem Prüfstand

In der uni-assist Befragung geben Geflüchtete Auskunft zum Hochschulzugang und Studium in Deutschland. Eine besondere Herausforderung ist die (Fach-)Sprache, die als studienverzögernd oder gar studiengefährdend eingeschätzt wird.


Artikel lesen